Literaturtipps/Buchempfehlungen

Unsere Buch-Empfehlung

Buchtipp: Matti und der Großvater

von Roberto Piumini

Alle stehen um Großvater herum, der im Bett liegt. Auch Matti. Die ganze Familie ist versammelt, um sich von ihm zu verabschieden. Aber Matti steht beim Bett und befürchtet, dass die Fliege an der Decke über Opa auf sein Gesicht fallen könnte...

Und plötzlich dreht sich der Großvater zu Matti und sagt: „Lass uns spazieren gehen.“ Und die beiden schleichen sich unbemerkt davon und lassen die ernsten und weinenden Gesichter zurück.

„Matti und der Großvater“ erzählt die Geschichte vom Abschiednehmen müssen. Auch wenn Abschied nehmen das ist, was Matti überhaupt nicht will. Sein Opa soll nicht sterben! Doch dann unternehmen Matti und sein Großvater eine letzte Reise. Am Ende ist das große Abschiednehmen gar nicht mehr notwendig.

Tipp: Dieses Buch zählt zu den absoluten Lieblingen von superhands! Wir empfehlen das Buch ab 11 Jahren bis ins hohe Alter!

Titel, Autor, Verlag
Matti und der Großvater von Roberto Piumini (aus dem Italienischen)
mit Bildern von Quint Buchholz
Carl Hanser Verlag
ISBN-10: 342362065X
ISBN-13: 978-3423620659

Buchtipp: Sonnige Traurigtage

von Shirin Homeier

Als Mona nach Hause kommt, hofft sie, dass alles wieder gut wird: schließlich war sie in der Schule brav, hat „Zaubernudeln“ für die Mama gekauft und und und. Doch leider hilft das auch dieses Mal nichts, Monas Mutter ist noch immer nicht aufgestanden und aus ihrem Zimmer gegangen...

Mona geht in die 3. Klasse der Volksschule und wohnt bei ihrer Mutter gemeinsam mit Max, ihrem Lieblingskuscheltier. Mona nimmt Max fast überall hin mit, vor allem an den „Sonnigtagen“. Das sind solche Tage, an denen Mona nach der Schule gemeinsam mit ihrer Mutter etwas unternimmt, wie spazieren gehen, gemeinsam ein Buch lesen oder im Gras unter einem Baum sitzen.

Aber dann gibt es „Traurigtage“, an denen Monas Mama zu schwach ist, um aufzustehen, traurig und ernst ist, kaum spricht, nichts isst oder nicht kochen kann. An solchen Tagen ist auch Mona traurig und versucht ganz besonders alles richtig zu machen, nur damit es ihrer Mutter wieder besser geht.

Mona weiß am Anfang des Buches noch nicht, warum es ihrer Mutter in manchen Zeiten schlecht geht. Auch traut sie sich nicht, mit jemandem über ihre Situation zu Hause zu sprechen. Sie schämt sich für das Auftreten der Mutter und hat Angst dafür verspottet oder ausgelacht zu werden.

Und so beginnt diese Geschichte wie eine Reise in ein unbekanntes Land, das Mona gemeinsam mit DIR entdecken möchte:

Mona erzählt dir aus ihrem Leben, vor allem wie sie ihre kranke Mutter erlebt, wie es ihr dabei geht. Vielleicht kommt dir etwas bekannt vor, anderes wird wahrscheinlich bei dir ganz anders sein.

Wenn du das Buch liest, hast du bestimmt viele Fragen, die dir Mona hoffentlich beantworten kann. Und falls nicht, wäre es super, du liest das Buch einem Erwachsenen vor oder er dir. Vielleicht findet ihr gemeinsam die noch fehlenden Antworten.

Uns - deinem superhands-Team - hat das Buch jedenfalls sehr gut gefallen und wir hoffen dir auch!

„Sonnige Traurigtage“ von Schirin Homeier. Illustriertes Kinderfachbuch für Kinder psychisch kranker Eltern und deren Bezugspersonen. Mit einem Vorwort von Prof. Dr. Fritz Mattejat; 6. Auflage 2014; Mabuse-Verlag; 127 Seiten 22,90 EUR; ab 9 Jahren, ISBN 978-3-938304-16

Buchtipp: OH. MEIN. GOTT.

von Meg Rosoff

Was alles passieren kann, wenn man verliebt ist, können wir uns vorstellen. Aber was passiert, wenn Gott ein 19-jähriger Teenager ist und sich wiedermal „unsterblich“ verliebt? Dieses Buch von Meg Rosoff ist genial verrückt!

Wer kennt das nicht, das unheimlich starke Gefühl verliebt zu sein: Wenn Schmetterlinge im Bauch tanzen, alles rosa eingefärbt ist, oder die Knie weich werden? Es haut einen glatt um! Als wäre das zu beschreiben nicht verrückt genug, kannst Du in diesem Buch lesen, was alles passieren kann, wenn sich Gott selbst verliebt. Diesmal ist es Lucy, eine junge 21-jährige Frau, die in einem Zoo arbeitet und sich selbst sehnlichst wünscht, verliebt zu sein.

Bob ist also Gott und 19 Jahre alt - das übrigens seit Millionen von Jahren! Und Bob hat seinen Job „Gott zu sein“ nicht etwa bekommen, weil er der Beste dafür war, sondern weil seine Mutter(göttin) diesen Job beim Pokern gewonnen hat.

Klingt alles verrückt, ist es ja auch. Und es macht riesig Spaß beim Lesen. Auch wenn Dein Verliebtsein noch auf sich warten lässt, kannst Du Dich mit diesem Buch gut darauf vorbereiten: auf fliegende Wale, auf regnende Frösche oder all das Unerklärliche, das einem im Rausch der Liebe wiederfahren kann. Ein geniales Buch, um einfach mal den Alltag auszublenden!

OH.MEIN.GOTT. von Meg Rosoff; S. Fischer Verlag; 240 S.;14,99 €; ab 14 Jahre, ISBN-10: 3100660706, ISBN-13: 978-3100660701

Literaturtipps/Buchempfehlungen

Unser Tipp: Bücher neu zu kaufen kann ganz schön teuer sein. Du kannst viele Bücher in der Bücherei /Stadt- oder Gemeinde-Bibliothek ausleihen oder sie gebraucht (und damit viel billiger) kaufen, z.B: bei rebuy, medimops oder auf anderen ähnlichen Websiten. Bitte vor dem Kauf aber immer Deine Eltern oder einen anderen nahestehenden Erwachsenen um seine Unterstützung und die Erlaubnis.

Für Kinder bis 12 Jahre

„Hechtsommer“

Daniel und Lukas glauben, wenn der Hecht gefangen ist, wird ihre Mutter wieder gesund. Eine Geschichte über Verlust, Hoffnung und Traurigkeit, Freundschaft und Geschwisterliebe Ausgezeichnet mit dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis.

„Hechtsommer“, Jutta Richter, dtv Tabu, 2006, ISBN-10: 3423622814, ISBN-13: 978-3423622813

„Wenn mein Mond deine Sonne wäre“

„Dies ist die Geschichte von Max, wie ihr sie aus der Zeitung kennt, oder aus dem Fernsehen…“ Die Geschichte, warum Max, sein Großvater und Fräulein Schneider vor allen davonliefen, an dem Tag, als Max seinen Opa entführt hatte. Eine berührende Geschichte über Demenz und die Beziehung zwischen Großeltern und Enkel. Mit Hörbuch von Andreas Steinhöfel und 12 Klassikstücken für Kinder von Bizet und Prokofiew, gespielt vom SWR-Sinfonieorchester.

„Wenn mein Mond deine Sonne wäre“ (Buch mit CD), Andreas Steinhöfel, Carlsen Verlag, 2015, ISBN-10: 3551271364, ISBN-13: 978-3551271365

„Die Tropfenbande besiegt Krebs, Fehlsichtigkeit, Epilepsie, Asthma und Neurodermitis“

"Die Tropfenbande" ist ein erzählendes Sach-Bilderbuch zum Thema chronisch verlaufender und/oder schwerer Erkrankungen im Kindesalter. Fünf Kinder, betroffen von jeweils einer der Erkrankungen, finden zueinander und bilden die Tropfenbande. Die Tropfenbande erlebt ein fesselndes Abenteuer. Dabei kommt es zu Situationen, die die Kinder veranlassen, in eigener Sprache den anderen verständlich ihre Erkrankung und das Leben damit zu erklären. Es wird deutlich, dass es kein Makel und keine Schuld ist, krank zu sein. Das Verstehen der Erkrankung nimmt die Angst davor und die Schilderung erfolgreicher Therapien gibt realistisch positive Aussichten. Vorurteile werden abgebaut ("ein Epileptiker ist kein Hirnspastie") und der Umgang miteinander gefördert ("Neurodermitis ist nicht ansteckend"). In einem separaten Kapitel sind die sog. "Elterninformationen" zu den Erkrankungen übersichtlich zusammengefasst und Kontaktadressen aufgeführt. Ein Buch, das dem Informationsdefizit nicht nur bei Kranken und deren unmittelbaren Betreuern, sondern bei jedem Menschen entgegenwirkt und Berührungsängste abbaut. Für Kinder eine spannende Abenteuergeschichte, die sie ganz nebenbei die Erkrankungen verstehen lässt.

„Die Tropfenbande besiegt Krebs, Fehlsichtigkeit, Epilepsie, Asthma und Neurodermitis“, M. Ahaus, H.R. Drunkenmölle (Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin), P. Kaupke (Facharzt für Augenheilkunde), Dipl.-Psych. N. Gebert (Leiter Berliner Asthma Akademie), Hamburger Kinderbuch, 2007, ISBN-10: 3866310005, ISBN-13: 978-3866310001

„Wunder - Sieh mich nicht an“

Der zehnjährige August lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester Via in New York. August ist schlagfertig, witzig und sensibel. Doch eines trennt August von seinen Altersgenossen: Sein Gesicht ist entstellt, und unzählige Operationen hat er schon über sich ergehen lassen müssen. Jetzt geht er erstmals auf eine öffentliche Schule… und meistert diese Herausforderung mit Bravour!

„Wunder - Sieh mich nicht an“ (Reihe Hanser), Raquel J. Palacio, 2015, ISBN-10: 3423625899, ISBN-13: 978-3423625890

„Wie lang ist ewig? – Geschichten über das Leben und davongehen“

Schöne Geschichten beleben und bezaubern - auch in schweren Zeiten. Susanne Niemeyer findet in diesem einfühlsam gestalteten Buch Worte, die der Trauer eine friedliche Gestalt verleihen. Ein sterbender Großvater spricht mit seinem Enkel über das Leben und das Davongehen. Tröstende Geschichten zum Vorlesen in der Familie und Selberlesen.

„Wie lang ist ewig? – Geschichten über das Leben und davongehen“, Susanne Niemeyer, Kreuz Verlag, 2015, ISBN-10: 3451613670, ISBN-13: 978-3451613678

„Paul hat Krebs“

Jonas und Lukas erfahren, dass ihr Papa Krebs hat. Was sich ab diesem Zeitpunkt für die beiden Kinder ändert und wie Jonas und Lukas ihren neuen Alltag mit einem schwer kranken Elternteil erleben, erzählen sie in einem Interview mit Eva, ihrer Mama.

„Paul hat Krebs“, Leukämiehilfe Ostbayern e.V., edition buntehunde, 2006, ISBN-10: 3934941192, ISBN-13: 978-3934941199

„Was macht der Krebs mit uns?: Kindern die Krankheit ihrer Eltern erklären“

Das Buch orientiert sich am Verlauf der Krankheit, macht Eltern die Wahrnehmung der Kinder deutlich und gibt viele Anregungen, wie und wann was getan werden sollte. Dabei geht es hauptsächlich darum, eine familiäre Kommunikation zu ermöglichen, um Kindern bei der Bewältigung der elterlichen Erkrankung zu helfen – und zwar bis hin zum Versterben des Elternteils.

„Was macht der Krebs mit uns?: Kindern die Krankheit ihrer Eltern erklären“, BALANCE Ratgeber - Jugend + Erziehung, Sabine Brütting, 2011, ISBN-10: 3867390649, ISBN-13: 978-3867390644

„Plötzlich ist alles ganz anders - wenn Eltern an Krebs erkranken (Kinder fordern uns heraus)“

Wenn Menschen die Diagnose Krebs erhalten, verändert sich ihr Leben schlagartig. Sie müssen Entscheidungen treffen in einer Situation, in der sie vor Verzweiflung, Angst und Unsicherheit kaum klar denken können. Kinder spüren diese Sorgen der Eltern sehr genau und müssen von nun an mit neuen, starken Emotionen zurechtkommen.

„Plötzlich ist alles ganz anders - wenn Eltern an Krebs erkranken (Kinder fordern uns heraus)“, Sylvia Broeckmann, Klett Cotta, 2015, ISBN-10: 3608946055, ISBN-13: 978-3608946055

„Mutter hat Krebs“

Eindrucksvoller Comic über die Geschichte einer Krebserkrankung. SPIEGEL-Beststeller.

Brian Fies wurde durch sein erstes Buch Mutter hat Krebs weltbekannt. Diese bewegende Graphic Novel wurde zunächst als Web-Comic veröffentlicht. Für die Geschichte über die Krebserkrankung seiner Mutter hat Fies 2005 den Eisner Award for Best Digital Comic, 2007 den Harvey Award sowie 2008 den Deutschen Jugendliteraturpreis erhalten. Brian Fies lebt mit seiner Frau in Kalifornien.

„Mutter hat Krebs“, Brian Fies, Knesebeck, 2006, ISBN-10: 3896603566, ISBN-13: 978-3896603562

„Der Besuch vom kleinen Tod“

Kleiner Tod ist verzweifelt: nirgends ist er willkommen. Die Menschen sind schrecklich traurig, wenn er zu ihnen kommt. Bis er eines Tages Elisewin begegnet, die schon auf ihn gewartet hat. „Da bist du ja endlich!“, begrüßt sie ihn freudestrahlend. Eine Geschichte vom Ende - und von dem Beginn einer ganz besonderen Freundschaft!

„Der Besuch vom kleinen Tod“, Kitty Cowther, Aladin, 2013, ISBN-10: 384890019X, ISBN-13: 978-3848900190

„Das ist Krebs: Ein Buch für Kinder über die Krankheit Krebs“

In kindgerechter Sprache und mit einer gewissen Leichtigkeit erklärt das Bilderbuch, was Krankheit, Krebs, Chemotherapie und Bestrahlung bedeuten. Die ausdrucksstarken Bilder - Collagen aus Fotografien und Zeichnungen - veranschaulichen den Inhalt sehr konkret und realitätsnah.

"Das ist Krebs" findet Bilder und Worte für etwas, worüber keiner gerne spricht. So kann das Buch Familien mit kleineren Kindern bei der schwierigen Auseinandersetzung mit einer Krebserkrankung helfen.

„Das ist Krebs: Ein Buch für Kinder über die Krankheit Krebs“, Esther Tulodetzki, Alp-Verlag, 2011, ISBN-10: 3943064018, ISBN-13: 978-3943064018

„Sohn der blauen Pferde“

Der alte Indianer erzählt seinem Enkel das Geschehen des Lebens.

"Sohn der blauen Pferde", Bill Martin & John Archambault, Franckh Kosmos, 1996, ISBN-10: 3440072363, ISBN-13: 978-3440072363

„Hat Opa einen Anzug an?“

Bruno mag seinen Opa. Doch jetzt ist Opa fort. Sein Bruder Xaver sagt, er sei auf dem Friedhof. Papa sagt, im Himmel. Beides geht ja wohl nicht. Nein, die Erwachsenen können ihm seine Fragen nicht beantworten. Wer jetzt mit ihm angeln geht oder warum der Opa ihn einfach alleine lässt? Was Bruno erst wütend macht, verwandelt sich langsam in Trauer und dann ganz allmählich in eine schöne Erinnerung, die immer weniger schmerzt.

DEUTSCHER JUGENDLITERATURPREIS 1998, PREIS DER STIFTUNG BUCHKUNST 1997, »SCHÖNSTE BÜCHER AUS ALLER WELT« 1998, EHRENDIPLOM

"Hat Opa einen Anzug an?", Amelie Fried, Hanser Verlag, 1997, ISBN-10: 3446190767, ISBN-13: 978-3446190764

„Der Drache mit den roten Augen“

Das kleine Mädchen und sein Bruder trauen ihren Augen kaum, als sie eines Morgens in den Stall kommen: In der Ecke, neben den neugeborenen Ferkeln, steht ein kleiner grüner Drache. Keiner weiß, wie er dahin gekommen ist. Zuerst ist er noch ganz schwach, aber als die Kinder ihm immer wieder etwas zu essen bringen, wird er zunehmend munterer … "Astrid Lindgrens Erzählung vom kleinen Drachen ist bezaubernd." (dpa)

"Der Drache mit den roten Augen", Astrid Lindgren, Verlag Oetinger, 1989, ISBN-10: 3789160377, ISBN-13: 978-3789160370

„Im Land der Dämmerung“

Eines Abends geschieht ein Wunder: Ein kleiner Herr in einem karierten Anzug kommt in Görans Kinderzimmer. Herr Lilienstengel nimmt Göran, der seit einem Jahr krank im Bett liegt, mit auf eine zauberhafte Reise. Denn im Land der Dämmerung ist alles anders und wunderbar, und es spielt überhaupt keine Rolle, dass Göran nicht laufen kann: Jetzt kann er fliegen! Astrid Lindgrens berühmtes Märchen mit wunderschönen, stimmungsvollen Bildern von Marit Törnqvist.

"Im Land der Dämmerung", Astrid Lindgren, Verlag Oetinger, 1995, ISBN-10: 3789168505, ISBN-13: 978-3789168505

„Da war es auf einmal so still“

Viele Geschichten vom Tod und Abschiednehmen

"Da war es auf einmal so still", Linde von Keyserlingk, Herder Verlag, 2001, ISBN-10: 3451262207, ISBN-13: 978-3451262203

„Tina und der Teddybär“

Mutter erkrankt an Hirntumor

"Tina und der Teddybär", Birgitta Hogger, Book on Demand, 2000, ISBN-10: 3831101531, ISBN-13: 978-3831101535

„Indianerjunge kleiner Mond“

Kleiner Mond, der Indianerjunge, lebt ohne seine Eltern in einem fremden Stamm. Eines Tages entschließt er sich, sie zu suchen. Das ist nicht ganz ungefährlich. Aber zum Glück begleitet ihn sein Freund, das lahmende Pony. Und Singende Schwalbe, eine alte Indianerin, bringt ihm alles bei, was man zum Überleben in der Wildnis braucht.

"Indianerjunge kleiner Mond", Winfried Wolf, Nord-Süd Verlag, 1992, ISBN-10: 331400575X, ISBN-13: 978-3314005756

Für Jugendliche ab 12 Jahre

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

Hazel Grace und Augustus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine ergreifende, wunderschöne Liebesgeschichte.

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“, John Green, dtv Tabu, 2014, 9,95 €, ISBN-10: 342362583X, ISBN-13: 978-3423625838

„Was vom Sommer übrig ist“

In diesem Sommer stimmt nichts für Louise. Die Eltern sind ihr noch fremder als sowieso schon und die Klassenkameraden auch, vor allem seit der Sache mit Paul. (…) Und dann ist da Jana, die mitten im Hochsommer auf einem Stromkasten sitzt und einen dieser kleinen, eingeschweißten Schokokuchen isst. Und die Louise auf einmal wie ein Schatten folgt, fast so, als erwarte sie von Louise, dass sie ihr zeigt, wie man lebt.

„Was vom Sommer übrig ist“, Tamara Bach, Carlsen, 2015, ISBN-10: 3551314217, ISBN-13: 978-3551314215

„Ich hab jetzt die gleiche Frisur wie Opa - Wie kranke Kinder und Jugendliche das Leben sehen“

„Mein größter Wunsch ist, in die Schule zu gehen und zwei Stunden Matheunterricht zu haben. Das ist doch komisch, dass ich mich jetzt nach Dingen sehne, die ich vorher Scheiße fand.“ Sevval ist 16 und schwer krank, wie alle Kinder und Jugendlichen, die in diesem besonderen Buch zu Wort kommen. Ihre Krankheit und das Leben in einer Art Parallelwelt machen sie zu kleinen und großen Lebensmeistern, die mit Realismus, Fantasie und Humor über das Leben nachdenken: die Frage nach dem Sinn, Hoffnungen und Zweifel, Gedanken über Gott und Geister, Partys im Himmel, besondere Glücksmomente - oder wie das ist, mit elf Jahren die gleiche Frisur wie der eigene Opa zu haben...

„Ich hab jetzt die gleiche Frisur wie Opa - Wie kranke Kinder und Jugendliche das Leben sehen“, Kathrin Feldhaus, Patmos Verlag, 2014, ISBN-10: 384360496,  ISBN-13: 978-3843604963

„Jakob hinter der blauen Tür“

Der zwölfjährige Jakob kommt nach dem Tod des Vaters mit sich und seiner Umwelt nicht mehr zurecht. Richtig reden kann Jakob nur noch mit Schnipsel - und den hat er selbst gebastelt. Immer mehr Fantasiefiguren umgeben ihn und seine Mutter ist verzweifelt.

"Jakob hinter der blauen Tür", Peter Härtling, Beltz und Geberg, 1989, ISBN-10: 3407780737, ISBN-13: 978-3407780737

„Jenseits der Lügen“

Liams Eltern teilen ihm mit, dass sein Vater an AIDS erkrankt ist. Seine Mutter begründet das Ganze mit einer verseuchten Blutkonserve. Doch nach kurzem Nachdenken weiß Liam, dass dies nicht der Wahrheit entspricht. Liam möchte die Erkrankung am liebsten verschweigen. Vater und Sohn finden ihre gemeinsame Sprache wieder.

"Jenseits der Lügen", Paula Vox, Verlag Sauerländer, 1998, ISBN-10: 3551372756, ISBN-13: 978-3551372758

„Die Brüder Löwenherz“

Jeden Abend erzählt Jonathan seinem kleinen Bruder Krümel vom Land Nangijala - dem Land der Sagen und der Märchen. Nangijala ist das Land, in das die Menschen nach dem Tode kommen. Und bald ist es soweit - Jonathan und Krümel treffen sich in dem geheimnisvollen Paradies, in dem alle Menschen friedlich zusammen leben. Doch das Leben in Nangijala wird von einem grausamen Tyrannen bedroht - und damit beginnt ein aufregendes Abenteuer für die Brüder Löwenherz … Astrid Lindgrens fantastischer Abenteuerroman für Kinder wurde vielfach ausgezeichnet und u. a. für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. "Astrid Lindgren hätte den Nobelpreis für Literatur tausendmal verdient gehabt. Aber gebraucht hat sie ihn nicht." (Die ZEIT)

"Die Brüder Löwenherz", Astrid Lindgren, Verlag Oetinger, 1995, ISBN-10: 3789129410, ISBN-13: 978-3789129414

„Für Isabel war es Liebe“

Für Isabel ist es Liebe - was es für Daniela ist, weiß sie nicht. Beide sind im Leistungskurs Kunst, und als die neue Lehrerin nach den Ferien auch eine AG »Figürliches Gestalten« anbietet, steht Daniela als Erste Modell. Die AG ist nur für Mädchen, trotzdem ist es irgendwie peinlich und Isabel ganz verwirrt: Kann es sein, dass ihr Mädchen besser gefallen als Jungen? Darf sie so etwas überhaupt empfinden, etwas, das mit Freude und Lust und Schönheit zu tun hat?

Kurz vor den Sommerferien hat Isabel erfahren, dass ihre Mutter Brustkrebs hat. Sie ist sofort operiert worden, aber keiner weiß, ob sie leben wird oder sterben. Ein Schock für die ganze Familie. Daheim herrscht eine Stimmung wie in einem Trauerhaus. Aber draußen ist Sommer, Isabel ist jung, ihr Körper gesund - und sie ist von Kopf bis Fuß verliebt in Daniela.

Die folgenden Monate werden für Isabel lustvoll und schmerzlich, wie Farben, die sich beißen. Am Ende wird Daniela sie verlassen. Was ihr bleibt, ist die Begeisterung für Kunst und Schönheit - und die dunkle Ahnung, dass jeder nur so gut liebt, wie er kann.

Fünf Jahre später fährt die Kunststudentin Isabel auf Besuch zu ihren Eltern. Ihre Mutter hat, wie es scheint, die Krankheit besiegt. Unterwegs erzählt sie ihrer neuen Freundin Conny die ganze Geschichte von damals. Für Isabel war es Liebe.

"Für Isabel war es Liebe", Mirjam Pressler, Beltz & Gelberg Verlag, 2002, ISBN-10: 3407808917, ISBN-13: 978-3407808912

„Die Fragen des Lebens“

Was ist Freiheit? Gibt es einen freien Willen? Ist unser Handeln vorherbestimmt? Und was ist eigentlich Zeit? Fernando Savater weckt die Lust am Philosophieren. Er zeigt:Wer beginnt, über die Fragen des Lebens nachzudenken, der philosophiert.

"Die Fragen des Lebens", Fernando Savater, Campus-Verlag, 2000, ISBN-10: 3593383039, ISBN-13: 978-3593383033

„Und wenn ich falle“

Vom Mut, traurig zu sein

"Und wenn ich falle", Marie-Thérès Schins, dtv, 2001, ISBN-10: 3423781653, ISBN-13: 978-3423781657

„Wenn Kevin bleibt“

Kann das Leben weitergehen, wenn beide Eltern bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kommen?

"Wenn Kevin bleibt", Harry Mazer, dtv, 1991, ISBN-10: 3423780126, ISBN-13: 978-3423780124

„Starker Sohn und Schwester“

Starker-Sohn und Schwester gehören zum Stamm der Athapasken-Indianer. Den Sommer verbringen sie mit ihren Eltern in einem Lager weit oben am Fluss, um Lachse für den langen Winter zu fangen. Doch in diesem Sommer kommt alles anders.
Plötzlich sind die beiden Geschwister ganz auf sich allein gestellt. Der Alltag in der Wildnis wird zu einem Erlebnis und der Bär wagt sich immer näher an das Sommerlager heran...

"Starker Sohn und Schwester", Kirkpatrick Hill, Beltz und Gelberg, 1996, ISBN-10: 3407782284, ISBN-13: 978-3407782281

„Lockruf“

Die 14jährige Katharina hat den Tod ihres Vaters nicht verkraftet. In spiritistischen Sitzungen versucht sie, Kontakt zu ihm aufzunehmen. Und schließlich wird ihre Sehnsucht nach dem Vater so mächtig, daß in ihr der Gedanke reift, sich selbst zu töten, um ihm wieder nahe zu sein. Sie flüchtet in ein Ferienhaus in den Bergen, wo sie ihren Gedanken in die Tat umzusetzen gedenkt. Intensives Nachdenken in der Abgeschiedenheit der Bergwelt und das Bemühen von Mutter und Freund, die von einer schlimmen Ahnung getrieben, Katharina nach fieberhafter Suche aufspüren, führen schließlich dazu, daß sie ihren Plan aufgibt. Katharina beschließt zu leben!

"Lockruf", Brigitte Blobel, Unionsverlag Sansibar, 2001, ISBN-10: 3551372705, ISBN-13: 978-3551372703

„Solange die Zikaden schlafen“

Nach dem Tod der Mutter sucht sich der Vater eine neue Frau. Die zu mögen ist ganz schön schwer.

"Solange die Zikaden schlafen", Jutta Treiber, Verlag Ueberreuther, 1998, ISBN-10: 3800025310, ISBN-13: 978-3800025312

„Das Zeichen in meiner Hand“

Die Großmutter stirbt und hinterlässt ein riesiges Loch

"Das Zeichen in meiner Hand", Kevin Henkes, dtv, 1999, ISBN-10: 3423705353, ISBN-13: 978-3423705356

„Maries Geheimnis“

Tod der Mutter durch Krankheit

"Maries Geheimnis", Torill Eide, dtv, 1997, ISBN-10: 3852645492, ISBN-13: 978-3852645490