A- A A+

Erste Hilfe

Wenn jede Minute zählt, dann wähle den Notruf 112. 

Den Notruf erreichst Du europaweit unter der Nummer 112! Diese Nummer kann sowohl vom Festnetz als auch vom Handy kostenfrei angerufen werden. Das funktioniert meist auch, wenn Du gerade keinen Empfang hast. Selbst wenn die Tastatur des Handys gesperrt ist, kannst Du die 112 wählen! Der Anruf ist kostenlos.

Das Gleiche gilt übrigens für den Notruf 110 (Polizei)

Auf unserer Website findest Du überall, wo es notwendig sein könnte, einen Notruf-Button. Drückst Du diesen auf einem Gerät mit Telefonverbindung (z.B. Smartphone) und bestätigst zweimal, wirst Du ebenfalls mit der 112 verbunden.

„Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst – mit wem spreche ich?“

Diesen Satz hörst Du als Erstes, wenn Du die 112 wählst. Der Mitarbeiter der sogenannten Leitstelle fragt Dich dann ganz genau, was passiert ist.

Versuche beim Telefonat möglichst ruhig zu bleiben und beantworte alle Fragen so genau wie möglich. Lege erst auf, wenn der Mitarbeiter der Leitstelle es Dir sagt.

Bereits während des Telefonats wird mit Hilfe des Computers der nächstgelegene Rettungswagen verständigt und zu Dir geschickt.

In dringenden Fällen wird immer das Rettungsfahrzeug zum Unfallort geschickt, das am schnellsten dort ist (das errechnet der Computer der Leitstelle).

Das ist in der Regel ein Rettungswagen der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., des Arbeiter-Samariterbundes, des Roten Kreuzes oder des Malteser Hilfsdienstes oder der Feuerwehr. In manchen Städten gibt es auch Rettungswagen von privaten Unternehmen, die aber ebenfalls über die Leitstelle geschickt werden.

In sehr dringenden Notfällen schickt der Leitstellenmitarbeiter auch einen Notarzt mit oder sogar einen Rettungshubschrauber.

Ob ein Krankenwagen oder ein großer Rettungswagen zu Dir geschickt wird, entscheidet der Leitstellenmitarbeiter aufgrund Deiner Angaben zum Notfall.

Diese Fragen werden beim Notruf gestellt:

  • Wer spricht und wie lautet Deine Telefonnummer?

  • Wo genau ist der Notfallort?

  • Was ist passiert?

  • Wie viele verletzte oder erkrankte Personen gibt es?

  • Welche Verletzungen oder Erkrankungen liegen vor? Ist der, der Hilfe braucht, bei Bewusstsein, das heißt, kann er noch mit Dir reden? Atmet er noch? Blutet er stark? Hat er Schmerzen? Wie alt ist der, der die Hilfe braucht ungefähr?

  • Warte dann auf Rückfragen! Bleibe so lange am Telefon, bis der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin der Leitstelle den Anruf beendet!

Erste-Hilfe-Anleitung am Telefon

Die Mitarbeiter der Leitstellen können Dir auch am Telefon erklären, wie Du richtig Erste Hilfe leisten kannst.

Während der Rettungsdienst schon zu Dir unterwegs ist, finden sie durch ihre Fragen heraus, wie Du helfen kannst.

Dann erklären sie Dir genau, was Du tun sollst.

Sie können Dir beispielsweise erklären, wie Du eine Person, die nicht mehr mit Dir redet, aber noch atmet, in die Seitenlage legen kannst,

Bist Du ein Kind oder ein Jugendlicher, bleibt der Mitarbeiter oft sogar so lange am Telefon, bis der Rettungsdienst eintrifft und sich um die Person kümmert, die Hilfe braucht.

Du bist also nicht allein!  

Wenn Du jetzt schon mehr über Erste Hilfe wissen möchtest, dann schau` Dir unsere Erste-Hilfe-Tipps an!

Unter www.johanniter.de/kurse/erste-hilfe-kurse/ findest Du eine Liste von Orten und Terminen, an denen Du einen Erste-Hilfe-Kurs machen kannst.