Kranken- und Pflegeversicherung

In Deutschland ist in der Regel jeder Mensch versichert. Es gibt fünf verschiedene Bereiche, in denen man in der Regel versichert ist (gilt für Kinder bis zum Abschluss der Schule und Rentner/Pensionäre nicht für alle Versicherungen).

  • Krankenversicherung (Kinder sind über die Eltern versichert)

  • Pflegeversicherung (Kinder sind über die Eltern versichert)

  • Arbeitslosenversicherung

  • Unfallversicherung

  • Rentenversicherung

Hier ein gutes Erklär-Video dieser Versicherungen:

 

Diese Versicherungen springen dann ein, wenn etwas passiert ist. Wird jemand also arbeitslos, so erhält er von seiner Arbeitslosenversicherung Geld. Damit kann er seine Wohnung zahlen und Lebensmittel kaufen.

Die Arbeitslosenversicherung bietet aber zum Beispiel auch Weiterbildungen und Umschulungen an. Besser ausgebildet findet er vielleicht schneller wieder einen Job und kann dann wieder arbeiten gehen.
Das ist auch das Prinzip der Krankenversicherung: Hat jemand einen Unfall oder wird krank, bezahlt die Krankenversicherung zum Beispiel den Krankenhausaufenthalt und die Reha. Damit hilft sie, dass jemand schnell wieder gesund wird.

In Deutschland kann man sich auf zwei Arten krankenversichern: privat oder gesetzlich.

Krankenversicherung

Die Krankenversicherung ist eine ganz wichtige Versicherung: Sie bezahlt zum Beispiel Ärzte oder übernimmt die Kosten, wenn Du mal ins Krankenhaus musst.

Als Kind / Jugendlicher bist Du in der Regel bei Deiner Familie mitversichert.

Wo Du krankenversichert bist, kannst Du zum Beispiel rausfinden, indem Du auf Deine Gesundheitskarte (früher Krankenkassenkarte) schaust. Dort sind das Logo und der Name Deiner Krankenkasse drauf!

Pflegeversicherung

Die Pflegeversicherung zahlt zum Beispiel das Pflegegeld oder die Pflegesachleistungen. Sie hilft Euch aber auch durch Beratungsgespräche zum Beispiel beim Organisieren von Hilfsmitteln für die tägliche Pflege (Rollator, Pflegebett,…).

Wenn Dein Familienangehöriger bei einer Krankenversicherung gesetzlich versichert ist, dann ist er dort auch gesetzlich pflegeversichert. Das ist so, weil die Krankenversicherung die Aufgaben der Pflegeversicherungen übernehmen. Gesetzlich bedeutet, dass der Staat es vorschreibt, dass alle Bürger Mitglied bei einer Versicherung sein müssen. Dabei ist es egal, wo Ihr versichert seid, wichtig ist nur, dass Ihr versichert seid!

Seid Ihr privat bei einer Krankenkasse versichert, dann müsst Ihr Euch auch privat bei einer Pflegeversicherung versichern. Das klingt vielleicht etwas kompliziert, ist es aber gar nicht. Da auch die privaten Krankenversicherungen die Aufgaben der privaten Pflegeversicherung übernehmen, seid Ihr in der Regel dort pflegeversichert, wo Ihr auch krankenversichert seid.

Hier findet Ihr weitere Informationen zur Kranken- und Pflegeversicherung

http://www.bmg.bund.de/pflege/pflegeversicherung/versicherte/versicherte-der-gesetzlichen-krankenversicherung.html

http://www.bmg.bund.de/krankenversicherung/grundprinzipien/geschichte.html

http://www.bmg.bund.de/krankenversicherung/grundprinzipien/aufgaben-und-organisation-der-gkv.html