A- A A+

Tipps bei Inkontinenz/Blasenschwäche

Es gibt verschiedene Hilfsmittel, die einem Menschen mit Inkontinenz helfen. Bei Babys nennt man das Windel. Bitte verwende diesen Ausdruck nicht im Gespräch mit Betroffenen, das kann kränkend sein! Bei Erwachsenen sagt man dazu Inkontinenzversorgung oder Inkontinenzhose.

Die Inkontinenzhose sollte alle zwei bis vier Stunden gewechselt werden, da der dort gesammelte Urin sonst der Haut schaden kann.

Je nach Menge des Harnverlustes muss man diese Produkte alle 2-4 Stunden wechseln, da die Feuchtigkeit sonst der Haut schadet.

Inkontinenzeinlagen können unterschiedlich aussehen und auch unterschiedlich groß sein.

In die sogenannten Panties (Höschen) kann man wie in eine normale Unterhose hineinschlüpfen. Sie enthalten eine integrierte Einlage, die etwas Urin aufsaugen kann. Panties sind toll für Menschen, die laufen und zwischendurch selbstständig auf die Toilette gehen können.

Für bettlägerige Menschen sind Inkontinzartikel mit Klebeverschluss oder Klettverschluss sehr gut geeignet. Diese sehen aus wie Windeln für Erwachsene und können viel Urin aufsaugen. Auf der Außenseite von vielen Produkten gibt es oft einen Indikatorstreifen, der anzeigt, wie voll das Produkt schon ist. Dies ist immer in der Packungsbeilage der Produkte beschrieben.

Wechsel der Inkontinenzhose

 


Tipps im Umgang mit Hilfsmittel zur Harn- und Stuhlausscheidung

So legst Du die Bettpfanne mit Hilfe des pflegebedürftigen Menschen im Bett ein:


Ziehe Einmalhandschuhe an.

Hilf der Person beim Ausziehen der Unterhoseoder der Inkontinenzhose.

Lasse Dein Familienmitglied im Bett die Knie anwinkeln und das Gesäß anheben.

Schiebe die Bettpfanne nun unter den Popo Deines Familienmitglieds.

Nun soll Dein Familienmitglied eine entspannte Lage einnehmen. Decke sie oder ihn zu. Gehe aus dem, Zimmer, bis Dein Familienmitglied fertig ist. Zum Entfernen der Schüssel lass das Gesäß wieder anheben und achte darauf, dass die Bettpfanne im Bett nicht umfällt.

Dann reinigst Du den Intimbereich, z.B. mit Feuchttüchern oder einem nassen Waschlappen und Klopapier. Trage dazu Einmalhandschuhe und achte darauf, bei Frauen von vorne nach hinten zu wischen.


Lüfte – falls nötig - kurz das Zimmer.

Hilf Deinem Familienmitglied, die Hose wieder hochzuziehen und decke sie oder ihn anschließend wieder zu. Leere nun noch die Bettpfanne aus und mache sie sauber. Wasche und desinfiziere Dir anschließend gründlich die Hände.

Bettpfanne einlegen ohne aktive Hilfe der pflegebedürftigen Person


Drehe Dein Familienmitglied zu Dir auf die Seite und drücke ihm oder ihr die Bettpfanne ans Gesäß.

Halte den Griff fest und rolle Dein Familienmitglied zurück auf den Rücken und damit auf die Schüssel.

Rücke die Bettpfanne zurecht, damit nichts daneben gehen kann.

Nun soll Dein Familienmitglied eine entspannte Lage einnehmen. Decke sie oder ihn noch zu.

Verlasse den Raum, bis Dein Familienmitglied fertig ist.

Zum Entfernen der Bettpfanne drehst Du Dein Familienmitglied wieder auf die Seite, diesmal aber weg von Dir! Achte bitte darauf, dass nach Möglichkeit auf der anderen Seite des Bettes z.B. das Bettgitter hochgeklappt ist. Entferne nun die Bettpfanne und stelle sie an einem Ort ab, an dem sie nicht umfallen kann (zum Beispiel auf den Boden am Fußende des Bettes).

Dann reinigst Du den Intimbereich, z.B. mit Feuchttüchern oder einem nassen Waschlappen und Klopapier. Trage dazu Einmalhandschuhe und achte darauf, bei Frauen von vorne nach hinten zu wischen.

Hilf Deinem Familienmitglied, die Hose wieder hochzuziehen und decke sie oder ihn anschließend wieder zu. Leere nun noch die Bettpfanne aus und mache sie sauber. Wasche und desinfiziere Dir anschließend gründlich die Hände.


Lüfte – falls nötig - kurz das Zimmer.

Urinflasche für den Mann

Die Urinflasche für den Mann kann im Liegen, im Sitzen oder im Stehen angewendet werden. Beim Anwenden im Sitzen oder Stehen kann Dein Familienmitglied diese vermutlich selbst benutzen und benötigt nur Deine Hilfe bzw. Unterstützung.

Im Liegen wendet man die Urinflasche wie folgt an:

Wenn Dein Familienmitglied auf dem Rücken liegt, dann platziere die Urinflasche zwischen seinen Beinen. Bei Seitenlage platziere sie vor ihm. Entweder legt Dein Familienmitglied das Glied selbst in die Flasche oder Du übernimmst das für ihn (Einmalhandschuhe anziehen). Dann deckst Du Dein Familienmitglied zu und lässt es zum Wasserlassen alleine. Nach dem Wasserlassen mit Zellstoff abtupfen und gegebenenfalls auch Deinem Familienmitglied die Gelegenheit zum Händewaschen geben.

Falls das notwendig ist, lese vor dem Ausleeren der Flasche die Menge ab und notiere sie. Danach leerst Du die Urinflasche in der Toilette aus und spülst sie gut. Vergiss nicht, Dir danach gründlich die Hände zu waschen und sie zu desinfizieren!

Toilettenstuhl

Der Toilettenstuhl ist ein Stuhl mit Rollen und einer Schüssel in der Mitte. Die Schüssel kann man rausnehmen und dann reinigen.

Ein Toilettenstuhl ist für Menschen, die nur noch schwer laufen können, oft leichter zu benutzten, da man aus ihm besser aufstehen kann. Eine Toilette ist oft zu niedrig.

Vor der Benutzung musst Du immer darauf achten, dass die Bremsen angezogen sind und der Toilettenstuhl nicht davonrollen kann.

Entferne die Sitzplatte, die über der Schüssel liegt.

Hilf Deinem Familienmitglied auf den Toilettenstuhl.

  • siehe Kapitel „sich bewegen“ Hilfe beim Aufstehen aus dem Bett in einen Rollstuhl/Sessel


Fahre mit Deinem Familienmitglied in einen ruhigen Raum. Bitte nur alleine lassen, wenn sichergestellt ist, dass Dein Familienmitglied nicht aus dem Stuhl herausfallen kann.

Hilf beim Reinigen des Intimbereiches und entleere die Schüssel im WC.

Wenn Du möchtest, kannst Du natürlich Einmalhandschuhe anziehen. siehe auch Kapitel „sich waschen und kleiden“: Ganzkörperpflege im Bett.

Reinige die Schüssel mit Wasser und Seife.

Wasche Dir und Deinem Familienmitglied danach die Hände (ggf. auch desinfizieren).

Katheter