A- A A+

Dusche

Wenn Du Deinem Familienmitglied beim Duschen hilfst, dann bereite zuerst das Badezimmer vor. Du solltest die Fenster schließen, gegebenenfalls die Heizung vorher rechtzeitig auf eine angenehme Temperatur hochdrehen und Handtücher, Duschbad oder Seife bereitlegen. Auch frische Kleidung kannst du gleich zurechtlegen.

Es ist hilfreich, wenn Ihr zu Hause einen Duschhocker oder Duschsitz habt, auf dem derjenige sich bequem hinsetzen kann. So ist es sowohl für Deinen Angehörigen als auch für Dich leichter!

Hilf nur da, wo Hilfe
benötigt wird.

Eine rutschfeste Unterlage in der Dusche (zum Beispiel eine Duschmatte) verhindert, dass Ihr ausrutscht und Euch verletzt.

Wenn es für Dich angenehmer ist, kannst Du dabei auch Einmalhandschuhe anziehen (zum Beispiel bei der Intimpflege). Einmalhandschuhe bekommst Du z.B. in Drogeriemärkten.

Nach dem Duschen hilfst Du – falls benötigt- beim Abtrocknen, beim Eincremen und beim Anziehen. Hilf nur dort mit, wo die pflegebedürftige Person Hilfe braucht. Alles, was sie selber machen kann, soll sie auch selber tun.

Danach wäre es gut, wenn sich Dein Familienangehöriger ausruht. Eine Dusche kann für die pflegebedürftige Person sehr anstrengend sein.