A- A A+

Zahnpflege

Die Zähne sollten zweimal täglich geputzt werden. Dies geht am besten über dem Waschbecken.

Müssen die Zähne im Bett geputzt werden, sollte die Person aufrecht sitzen. So verringert sich die Gefahr, dass er oder sie sich verschluckt.

Das richtest Du Dir her:

  • Einmalhandschuhe (gibt es z.B. im Drogeriemarkt oder in der Apotheke)

  • Zahnbürste

  • Zahnpasta

  • einen Becher lauwarmes Wasser

  • eine Plastikschale oder ein anderes geeignetes Gefäß, in das Dein Familienmitglied ausspucken kann

Putze die Zähne der betroffenen Person so, wie Du auch Deine eigenen Zähne putzt. Nach dem Putzen soll Dein Familienangehöriger seinen Mund mit dem Becher Wasser ausspülen.


Wenn Dein Familienmitglied keine eigenen Zähne mehr hat sondern Zahnprothesen (Gebiss) trägt, dann sollten auch diese zweimal täglich geputzt werden.

Ziehe Dir dazu Einmalhandschuhe an (gibt es z.B. im Drogeriemarkt)!

  • Dein Familienmitglied nimmt die Zahnprothesen aus dem Mund. Wenn er oder sie es nicht allein schafft, dann hilfst Du dabei. Nimm erst die obere Prothese heraus, danach die untere.

  • Dann putzt du die Prothesen mit einer Zahnbürste unter lauwarmem Wasser.

  • In der Nacht wird die Prothese oft in einen Behälter mit Prothesen-Reinigungsmittel gelegt.

  • Spüle die Prothese gut mit Wasser ab, bevor sie Dein Angehöriger wieder in den Mund setzt.

Gut zu wissen: Manche Zahnärzte machen auch Hausbesuche. Das heißt, sie kommen zu Euch nach Hause und behandeln dort die Zähne.