A- A A+

Johanniter starten „superhands“

Neue Anlaufstelle für pflegende Kinder und Jugendliche in Deutschland

28.08.2018

Die Sommerferien in Bayern gehen allmählich zu Ende und viele Familien kehren von ihrem Sommerurlaub zurück. Diese Abwechslung ist jedoch nicht allen Kindern und Jugendlichen möglich, da sie Zuhause ein Familienmitglied pflegen. „In Deutschland gibt es über 250.000 Kinder und Jugendliche, die ihre Eltern, Geschwister oder Großeltern zu Hause pflegerisch unterstützen müssen“, berichtet Ralph Knüttel, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter in Unterfranken. Häufig stehen die Kinder und Jugendlichen mit den Erfahrungen, die sie täglich machen, alleine da und wissen nicht, wie sie mit belastenden Situationen umgehen sollen. „Diese Kinder brauchen dringend Unterstützung“, so Ralph Knüttel über die Motivation der Johanniter zu diesem Projekt.

Als Experten im Bereich der ambulanten Pflege sowie in der Kinder- und Jugendarbeit entwickelten die Johanniter daher das Projekt „superhands“, mit dem sie den pflegenden Kindern und Jugendlichen mit leicht verständlichen Informationen und Tipps zur Seite stehen wollen. Der Regionalverband Unterfranken startet nun exemplarisch mit diesem Projekt in Deutschland.