Das Team hinter superhands

Deine Anfragen beantworten Antje Müller, Bettina Wohleber und Johanna Zdebik

Antje

Ich bin schon lange im Pflegedienst der Johanniter tätig und habe gesehen, dass viele Kinder und Jugendliche in der Pflege zu Hause mithelfen und teils große Verantwortung übernehmen. Vom Beruf her bin ich Krankenschwester und leite die Sozialstation der Johanniter in Miltenberg. Ich freue mich, wenn ich mich mit Dir als „Pflegeexpertin" oder "Pflegeexperte“ austauschen kann und beantworte Dir gerne alle Deine Fragen zur Pflege Deines Familienangehörigen. Wenn es nötig ist oder wenn Du das möchtest, kann ich Dir auch helfen, Hilfe bei Dir vor Ort zu vermitteln und zu organisieren. Ich freue mich auf Deinen Anruf oder Deine Mail.

Bettina

Foto: Det Nissen

Ich bin für Dich da, wenn Du Sorgen hast, wenn Du jemanden zum Reden brauchst, wenn Du Hilfe suchst, wenn Du Angst um den zu pflegenden Menschen hast oder wenn Du einfach nur verstanden werden willst und und und... Ich werde Dir zuhören und gemeinsam werden wir eine Lösung finden!

Ich habe Medienpädagogik studiert, eine Zusatzausbildung zur Diplomierten Traumaberaterin für das Johanniter-Projekt Perlmut(t) abgeschlossen und bin im ursprünglichen Beruf Kindergärtnerin und Hortpädagogin. Ich freue mich, wenn ich Dich unterstützen kann. Zu zweit geht vieles leichter, versprochen ;-)

Hier kannst du Bettina direkt kontaktieren!

Hier geht´s zu Perlmut(t), der Traumabegleitung von Kindern und Jugendlichen bei den Johannitern.

Johanna

Ich bin ebenfalls im Pflegedienst der Johanniter tätig und leite die Sozialstation in Würzburg. Seit dem Besuch der Krankenpflegeschule im Jahr 1999 bis 2001 bin ich in der Pflege aktiv. 2003 bis 2005 ergänzte ich mein Fachwissen durch die Weiterbildung zur „Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen“. Danach war ich durchgehend mit verschiedenen Verantwortlichkeiten in der stationären Krankenpflege vertraut (inklusive Qualitätsmanagement in der Pflege). In meinem Berufsalltag hatte ich schon häufig mit Kindern und Jugendlichen zu tun, die die Familie in der Pflege eines Familienangehörigen unterstützten und ihren Angehörigen in der teilstationären Pflege besuchten. Deshalb ist es mir eine Herzensangelegenheit, Dir bei Deinen Fragen helfen zu können.

Wir arbeiten als Team und hier erreichst Du uns:

superhands(at)johanniter.de

superhands-Hotline (Dienstag + Donnerstag von 15 bis 17 Uhr, kostenlos und auf Wunsch anonym):

0800 - 78 73 74 2

Ralph

Ich bin Ralph, gelernter Bankkaufmann und Rettungsassistent. Ich war viele Jahre in einer Bank angestellt und gleichzeitig schon als Jugendlicher bei den Johannitern ehrenamtlich tätig.
Seit 1989 leite ich hauptamtlich den Regionalverband Unterfranken der Johanniter mit Sitz in Würzburg. Trotzdem arbeite ich auch noch ehrenamtlich im Rettungsdienst. Über unsere Kollegen in Österreich wurde ich auf das Projekt superhands und die vielen pflegenden Kinder und Jugendliche aufmerksam. Da wir Johanniter viele Pflegedienste haben und sich viele Kinder und Jugendliche in unseren Jugendgruppen treffen, war für mich sofort klar, dass wir das Projekt auch in Deutschland auf die Beine stellen.

Ich danke allen Beteiligten, die dazu beigetragen haben, dass das möglich wurde.

Für organisatorische Anfragen oder Fragen zum Projekt erreichst Du Ralph hier.

Christoph

Mein Name ist Christoph und ich bin bei den Johannitern in Unterfranken für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Ich bin schon seit 2001 ehrenamtlich bei den Johannitern tätig und habe zu Beginn eine Jugendgruppe in Kempten geleitet. Danach war ich acht Jahre lang in der Landesjugendleitung Bayern tätig und für die bayernweite Jugendarbeit mit rund 2.300 Kindern und Jugendlichen verantwortlich. In dieser Zeit habe ich viele beeindruckende Superhände kennengelernt. Seit 2013 leite ich unter anderem die Pressestelle der Johanniter in Unterfranken.

Als ich das Projekt Superhands kennen gelernt habe, war mir sofort klar, dass ich mich mit meinen Erfahrungen aus der Jugendarbeit und meinem Fachwissen rund um die Pressearbeit sehr gerne beteiligen und für Superhands arbeiten möchte. Ein tolles Projekt, für das ich mich sehr gerne stark machen möchte.