A- A A+

Colitis Ulcerosa

Andere Bezeichnungen:

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen / Colitis Ulcerosa

Definition - Was ist das?

Das Wort Colitis ist ein Begriff für akute oder chronische Entzündungen im Dickdarm. Das Wort Ulcus kommt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt Geschwür.

Bei der Colitis Ulcerosa handelt es sich wie beim Morbus Crohn um eine entzündliche Darmerkrankung

Menschen, die unter Colitis Ulcerosa leiden, müssen teilweise bis zu vierzig Mal am Tag aufs Klo! Der Stuhl ist dann auch mal blutig, eitrig oder schleimig.

Das kannst Du Dir etwa so vorstellen: Die Darmschleimhaut, die den Darm innen auskleidet ist so wie eine Tapete. Bei der Colitis Ulcerosa hat diese „Tapete“ viele kleine Risse. Aus diesen blutet es in den Darm, daher kannst Du auch Blut im Stuhl entdecken.

Menschen mit Colitis Ulcerosa haben durch die andauernden Entzündungen ein hohes Risiko an Darmkrebs zu erkranken, da die Schleimhaut andauernd gereizt ist. Dadurch entstehen sehr oft Geschwüre (daher auch der Name Ulcera) im Darm. Bei der Colitis Ulcerosa ist nur der Dickdarm oder das Ende des Dünndarms betroffen.

Die meisten Betroffenen erkranken zwischen dem 15. und 20. Lebensjahr an Colitis Ulcerosa.

Wie bekommt man das?

Wie beim Morbus Crohn sind auch hier die Ursachen nicht geklärt. Es kommen ebenfalls genetische Faktoren in Frage und auch Umwelteinflüsse.

Was kann man dagegen tun? Wie kannst Du helfen?

Eine Heilung bei der Colitis Ulcerosa gibt es nicht. In akuten Phasen ist es wichtig, dem Körper viel Flüssigkeit zuzuführen, da durch den Durchfall viel davon verloren geht. Durch die andauernde Entzündung kann der Darm so geschädigt sein, dass mit einer Operation oft der ganze Dickdarm entfernt werden muss. Wenn dies notwendig ist, bekommen Betroffene einen künstlichen Darmausgang, ein so genanntes Stoma.