A- A A+

Hypercholesterinämie

Andere Bezeichnungen:

Hoher Cholesterinspiegel

Definition - Was ist das?

Der Cholesterinspiegel ist die Gesamtmenge an Cholesterin im Blut. Cholesterin ist ein Fettbaustein des Körpers. Neben dem Aufbau und der Instandhaltung von Zellen ist Cholesterin für die Verdauung wichtig. Cholesterin ist ein Stoff, der in allen tierischen Zellen vorkommt und wichtig für Stoffwechselvorgänge im Körper ist. Der Körper produziert 90% des benötigten Cholesterins selbst, der Rest muss durch Nahrung zugeführt werden. Cholesterin ist in allen tierischen Produkten enthalten (z.B. Fleisch, Butter, Quark, Milch, Sahne etc.).

Es gibt zwei Hauptformen von Cholesterin, das LDL-Cholesterin und das HDL-Cholesterin.

Tipp!

Als Merkhilfe gibt es folgende Eselsbrücke:

Das LDL, ist das „Lass Das Lieber – Cholesterin“, davon soll der Wert im Blut möglichst niedrig sein. Das HDL, ist das „Hab Dich Lieb – Cholesterin“ und ist für den Körper besser.

Wie bekommt man das?

Folgende Komponenten führen häufig zu erhöhtem Cholesterinspiegel:

  • fettreiche Ernährung

  • Schilddrüsenunterfunktion

  • Nierenerkrankungen

  • Diabetes

  • angeborene Fehlfunktion

Was kann passieren?

Das Cholesterin setzt sich an den Gefäßwänden ab, was dazu führt, dass die Gefäße langsam enger werden und verstopfen. Dadurch steigt das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen. Ist die Person zusätzlich zu dick (also übergewichtig), raucht sie oder ist Diabetiker, dann steigt das Risiko einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu bekommen.

Was kann man dagegen tun? Wie kannst Du helfen?

Ist der Cholesterinspiegel zu hoch, sollte man statt vielen tierischen Fetten (Butter, Schmalz ,Wurst, Fleisch oder Käse) auf pflanzliche Fette (z.B. Olivenöl) umsteigen. Wenn man seine Ernährung so umstellt, dass man nicht mehr so viel Cholesterin zu sich nimmt, normalisiert sich der Cholesterinspiegel häufig von selbst.

  • Diät/Ernährungsumstellung

  • Regelmäßige Blutabnahmen im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung sind sehr wichtig, damit man erhöhte Cholesterinwerte gleich erkennt.

  • Sollten die genannten Maßnahmen den Cholesterinspiegel nicht dauerhaft senken, kann vom Arzt ein cholesterinsenkendes Medikament verschrieben werden.