A- A A+

Nasenbluten

Andere Bezeichnungen:

Epistaxis

Definition - Was ist das?

Nasenbluten (auch Epistaxis genannt) tritt auf, wenn ein Blutgefäß in der Nasenschleimhaut platzt. Nasenbluten kann unterschiedliche Ursachen haben.

So können Blutgerinnungsstörungen, die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten oder ein hoher Blutdruck dazu führen. Aber auch Kopfverletzungen können Ursache für Nasenbluten sein. Sogar Nasebohren oder heftiges Naseputzen (Schnäuzen) können kleine Verletzungen der Schleimhaut und somit Nasenbluten verursachen.

Was kann man dagegen tun? Wie kannst Du helfen?

Bei Nasenbluten sollte der Kopf immer nach vorne gehalten werden, damit nicht zu viel Blut verschluckt wird. Blut zu verschlucken ist an sich nicht gefährlich, kann aber zu Erbrechen führen.

Wenn jemand sehr stark und sehr lange aus der Nase blutet, dann sollte man den Rettungsdienst unter der Nummer 112 anrufen!

Bei leichterem Nasenbluten kann man versuchen, die Nase vorne zuzudrücken. Dies macht man für einige Minuten und dann hört es meist von selbst wieder auf.

Meistens reicht es auch schon aus, wenn etwas Kühles in den Nacken gelegt wird (zum Beispiel ein kleiner Eisbeutel oder ein in kaltes Wasser getauchter Waschlappen).